Ķ

 
1920 gründete der Berliner Kunsthändler I.B. Neumann als erste seiner Filialen das Graphische Kabinett in Bremen, Fedelhören 11.

1922 wurde es von Lina Voigt – der Schwester R.A. Schröders und Cousine A.W. Heymels – übernommen.

1925 trat ihr Sohn Peter in die Firma ein und verlegte die Galerie in das Haus Rembertistraße 1A.

ab 1950 – nach dem Tod Peter Voigts – leitete Ursula Voigt die Galerie.

1970 zum 50jährigen Jubiläum übergab Ursula Voigt die Firma an Wolfgang Werner.

1991 wurde eine Filiale in Berlin, Fasanenstraße 72, eröffnet

Max Beckmann,
»Martha Stern und I.B. Neumann«, 1922
Rembertistraße 1A in Bremen